+++++1000 Menschen bei Kundgebung+++++ Internationales Bündnis setzt Zeichen gegen Amazon-Chef Jeff Bezos+++++++

Am 24.4.2018 waren im Rahmen der Springerpreisverleihung an den Amazon-Chef Jeff Bezos insgesamt tausend Menschen zum Protest gegen menschenunwürdige Arbeitsbedingungen und totale Überwachung der Beschäftigten zusammen. Das Bündnis Make amazon Pay hatte aufgerufen, Jeff Bezos mit diesen in seiner Vision enthaltenen Zumutungen an Arbeitnehmende zu konfrontieren.

Nach der Auftaktkundgebung am Oranienplatz ging es unter lautstarken internationalen Parolen zum Axel Springer Hochhaus. Dort sollte die Preisverleihung stattfinden. Der Springerverlag wollte den milliardenschweren Bezos für sein “visionäres Unternehmertum” auszeichnen. Diesen Zynismus wollten die MAP-Kampagne, die Beschäftigten und die Gewerkschaft ver.di nicht durchgehen lassen. Sie stellten der durchautomatisierten Überwachungswelt von Bezos eine Vision einer solidarischeren Gesellschaft entgegen.

Auf der Kundgebung vor dem Veranstaltungsort redeten Beschäftigte der unterschiedlichen Standorte, an denen Verdi gestreikt hatte, um ihre Solidarität mit dem Protest zu bekunden. Auch die internationalen Gäste äusserten sich zu den erbärmlichen Arbeitsbedingungen der Amazon Standorte ihrer Heimatländer. Das Make amazon Pay Bündnis thematisierte in seiner Rede auch die gesellschaftlichen Grundlagen der verschärften Ausbeutung bei Amazon.

Der Redner der Kampagne sagte: “Es geht uns nicht nur um einen besseren Lohn, es geht uns darum, die Verhältnisse zu beseitigen, die die immer engere Taktung der Arbeit und die immer weiter reichender Datenausleuchtung hervorbringen. Dies passiert nicht nur im Werk, sondern auch bei den KonsumentInnen. Amazon geht uns alle an.”

Eine spezielle Würdigung erhielt die frisch gekürte SPD-Vorsitzende Andrea Nahles für ihren Auftritt. Sie wurde begrüßt mit lauten “Hartz4, das wart ihr” Rufen begrüsst und musste ihre Rede nach 2 Minuten abbrechen.

Maria Reschka, die Sprecherin des Bündnisses sagte hierzu: “Andrea Nahles hat als ehemalige Arbeitsministerin der Hartz 4 Partei SPD die Prekarisierung in der bundesdeutschen Gesellschaft massiv vorangetrieben. Jeff Bezos haben wir sein Feedback nun leider nicht persönlich übergeben können, aber Andrea Nahles hat ihres nun in angemessener Form erhalten. Durchaus historisch, dass eine SPD-Vorsitzende auf einer Gewerkschaftsdemo so viel Gegenwind erhält”

Für weitere Nachfragen:

presse@makeamazonpay.org

Tel. 017665081964